Warning: Creating default object from empty value in /homepages/12/d151971081/htdocs/hotelbewertung4you_at/wp-content/plugins/fresh-page/get-custom.php on line 384
Kärnten Family:Volle Fahrt voraus | Hotelbewertung4you.at

Kärnten Family:Volle Fahrt voraus

| April 2010 | Kommentare 0

Kärnten Family:Volle Fahrt voraus Österreich Urlaub buchen

Nirgendwo werden aus bewegungsfaulen Stubenhockern so schnell begeisterte Outdoorfreaks und aktive Sportfreunde wie in Kärnten.
Die Gastgeber in Österreichs Bundesland mit den meisten Sonnenstunden gehen aber auch ganz gezielt auf die Bedürfnisse von Teenies, Kindern und sogar Babys ein. Die zurückhaltende Forschernatur kommt hier ebenso auf ihre Kosten wie der kleine Abenteurer oder der Dreikäsehoch mit intensivem Bewegungsdrang. Und wenn die Eltern mal ein bisschen Zeit für sich brauchen, ist auch das kein Problem: In allen Kärnten Family Betrieben gibt es spezielle Betreuungsangebote für den Nachwuchs.
Und das Beste: Auch in puncto Budget ist Kärnten Europas Familienurlaubsland Nummer Eins.

Foto: © Kärnten Werbung GmbH

Wo die Natur cooler ist als jede Spielekonsole
Das „Kärnten Family“-Angebot hat auch in diesem Sommer wieder viele neue Ideen im Programm, von den Berggipfeln bis zu den Seen, vom Klettern bis zum Surfen, von Action bis Entspannung – „Kärnten-Family“ bündelt alle Aktionen, die für Familien interessant sind. Die zahlreichen Freizeitattraktionen bringen sowohl den Kleinen als auch den Mittleren und den Großen die Natur auf spielerische und sportliche Weise näher machen den Urlaub mit der Familie zu einem ganz besonderen Erlebnis.
Auch für ein altersgerechtes Angebot für die Allerkleinsten ist gesorgt: Die Gruppe der Baby- und Kinderhotels hat sich auf ihre Wünsche und Vorlieben spezialisiert. Hier versucht man bereits in der Breiecke den Geschmack der kleinen Urlauber zu treffen. Babybetreuung ab dem siebten Lebenstag bietet beispielsweise Europas erstes Baby- und Kinderhotel in Trebesing im Lieser-/Maltatal an. Ein Dauerbrenner ist der „Urlaub am Bauernhof“. Kinder lieben es, die Tiere zu streicheln und zu füttern, sogar bei der Heuernte sind sie mit Feuereifer dabei und genießen ihr Urlaubsleben in vollen Zügen.
„Kärnten Family“ ist eine Kooperation der Kärnten Werbung und der Kärntner Tourismusregionen. Die 47 Gastgeber werden regelmäßig auf ihre Familientauglichkeit überprüft. Sie müssen hohe Kriterien erfüllen, um mit Bären, den Kids- oder Teens-Piktogrammen ausgezeichnet zu werden.

Kärntens Naturarena: Von Baum zu Baum
Ob Rafting oder Flying – im Gailtal, Gitschtal, Lesachtal, am Weissensee oder in der Region Nassfeld-Hermagor-Pressegger See ist fast jede Outdoor-Aktivität möglich. Auf der Mega-Dive-Riesenschaukel im Lesachtal etwa schwingt man mit rund 100 Stundenkilometer über die Baumwipfel. Beim Piraten- oder Wikingerrafting dürfen die Teilnehmer verkleidet im Schlauchboot die Flüsse hinunter jagen und auch beim Gold- und Edelsteinschürfen kann es so manche Überraschung geben. Am Sportberg Nassfeld schweben Mutige im Felsenlabyrinth an einem Seil hängend mit dem Flying Fox von Baumwipfel zu Baumwipfel oder legen sich in der Sommerrodelbahn Pendolino in die Kurven.
Für Kinder werden Wandertouren am neuen Aquatrail „BergWasser“ zu einem besonders spannenden Erlebnis, zumal man auf einer Höhe von 1900 Metern, also mitten in den Bergen, sogar ein Segelboot besteigen kann. Für Abkühlung nach einer langen Trekkingtour sorgt ein Bad oder eine Runde Wasserski auf dem Weissensee. Und Junghistoriker können sich im Geopark in den Karnischen Alpen auf die Suche nach Fossilien begeben.

Katschberg-Rennweg: Vom Adventure Park bis zur Erlebniswelt
Am Katschberg-Rennweg spielen Familien auch in diesem Sommer wieder die Hauptrolle. Dafür wurde unter anderem der „Adventure Park“ am Katschberg um 30 Stationen erweitert. Damit ist der Hochseilgarten nun einer der größten in Österreich. Mit der neuen „Kinder Erlebniswelt“ und dem neuen Bacherlebnisweg im Pöllatal ist die Region um noch zwei Attraktionen reicher geworden.
Seit Jahren beliebt ist bei den jungen Gästen eine Fahrt mit der Tschu Tschu Bahn, das Tal der 1000 Orchideen, das Kinderklettern und das Fischen am Fischteich mit anschließendem Forellengrillen.
Die größeren Hotels am Katschberg bieten eigene Kinderbetreuung und Animation, so dass auch die Eltern ab und an ein paar Stunden zu zweit verbringen können. Übrigens: Ein Aufenthalt auf über 1500 Metern stärkt Herz und Kreislauf und aktiviert den Stoffwechsel, und das ist für Erwachsene genauso gesund wie für Kinder. Besondere Spannung verspricht die moderne, elektronische Variante der Schatzsuche: Beim Geocaching am Katschberg wird die Familie mit GPS-Geräten im Handyformat ausgerüstet und bricht gemeinsam zu einer Wanderung mit vielen Überraschungen und Herausforderungen auf. Dabei wird die Begeisterung der Kinder für die Berge geweckt und alle Familienmitglieder haben Spaß an der gemeinsamen Zeit in der intakten Kärntner Natur.

Millstätter See: Vom Piratenschiff zum Edelstein-Bergbau
Piraten erobern den Millstätter See. Auf ihrem Schiff „Black Pearl“ fahren Kapitän Barbarossa und seine junge Piratenbesatzung auf Schatzsuche. So mancher Seepirat findet seinen Schatz aber erst im „Granatium“ beim Edelsteinschürfen. Hier kann die ganze Familie mit Bergarbeiterhelm und Hammer auf die Suche nach echten Granaten gehen. Weitere Schätze finden kleine Bergsteiger auf dem Millstätter Höhensteig, zum Beispiel entlang der Krebswanderweile bei Fresach oder beim Kinderalmsommer auf der Lammersdorferalm.
Wer Abenteuer lieber erzählt bekommt, als sie zu erleben, ist im „Sagamundo“, dem Haus des Erzählens, bestens aufgehoben. Hier gibt es unter anderem die Geschichte vom Riesen Mirnock zu hören. Tierfreunde lernen viel im Bärenmuseum in Fresach oder auf dem Bienenlehrpfad in Baldramsdorf.

Nationalpark Region Hohe Tauern: Von Traumkulisse bis Wasserfall
Ein Urlaub am Fuße von Österreichs höchstem Berg, dem Großglockner, ist schon aufgrund der Landschaft ein besonderes Erlebnis. Wenn dann noch ein Goldwäschertag im Goldgräberdorf Heiligenblut dazu kommt, wird der Aufenthalt unvergesslich. Im Spielepark Fallbach im Maltatal, der direkt unter Österreichs höchstem Wasserfall liegt, steht natürlich das Spiel mit dem Wasser im Vordergrund. Neu ist in diesem Sommer der Wanderbus, mit dem kleine und große Bergsteiger zu den Ausgangspunkten für ihre Wanderung gebracht werden. In Innerfragant gibt es jeden Montag einen Kinderkletterschnupperkurs und in Döllach kann man ebenfalls montags mit Lamas die Landschaft erkunden.

Wörthersee: Vom Mini-Kapitän bis Minimundus
Am Wörthersee gibt es jede Menge Spiel-Raum für Kinder und Jugendliche. So kann man etwa in einem der Wörtherseeschiffe Kapitän spielen. Rund ums Wasser ist auch der „Ferien.Wasser-Forscher.Club“ aufgebaut. Im Minimundus, wo die wichtigsten Bauwerke der Welt im Maßstab 1:25 nachgebaut sind, wird in diesem Sommer ein 400 Quadratmeter großer Spielplatz eingeweiht, auf dem es Miniatur-Elefanten und -Heißluftballons und viele andere verkleinerte Dinge aus der Geschichte „In 80 Tagen um die Welt“ zu sehen gibt. Die coolsten Trendsportarten können Jugendliche bei den „Seekids“ in Pörtschach und bei „FIT for FUN“ in Krumpendorf lernen.
Besonders preisgünstig wird ein Familienurlaub an Kärntens bekanntestem See mit der Wörthersee Card. Sie ist kostenlos in rund 140 Betrieben aller Kategorien in der gesamten Wörthersee Region erhältlich. Über 100 Ausflugsziele von Schifffahrten, Bergbahnen, Panoramastrassen über Museen, Tierparks und Erlebnisbäder in ganz Kärnten können entdeckt werden. Mit der Wörthersee Card hat man freien Eintritt in acht Strandbäder der Wörthersee Region (von Montag bis Samstag) und kann an täglich stattfindenden Erlebnisausflügen teilnehmen.

Bad Kleinkirchheim: Von Heidi treffen bis Holztiere schnitzen
Spannende Expeditionen in die Nockberge lassen sich in der Umgebung von Bad Kleinkirchheim unternehmen. Mit den Freizeitprogrammen der Sportschule Krainer kann man den Nationalpark vom Familiensportdorf Feld am See per Bike oder zu Fuß erkunden. Die Kleineren vergnügen sich besonders gerne auf der Heidi-Alm am Falkert und wer den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben will, fährt mit dem Nocky-Flitzer, der 1600 Meter langen Alpen-Achterbahn, auf der Turracher Höhe. Im Holzmuseum „designerzeit“ in Gnesau lernt der Nachwuchs in einer speziellen Kinderholzwerkstatt wie man den Naturstoff aus fachgerecht bearbeitet. Auf dem Trattlerhof bekommen beim Traktorfahren auch Väter leuchtende Augen.
Und im Hotel Eschenhof werden die fünf Sinne geschärft: Zwischen Holzstapeln können die Kleinen Gegenstände ertasten, im Klanghaus Melodien raushören, auf der Barfußschnecke die verschiedenen Bodenbeläge erfühlen, im Obstgarten die Früchte riechen und auf der Bocciabahn den Kugeln hinterher schauen.

Lieser- und Maltatal: Vom Märchen bis zum Bärchen
Märchenhaft ist im Familiental nicht nur die grandiose Berglandschaft zwischen den Nationalparks der Hohen Tauern und der Nockberge. Mitten durch einen Wald führt zum Beispiel der „Märchenwanderweg“, auf dem die kleinen Wanderer auf verschiedene Figuren aus beliebten Märchen treffen und über die längste Hängebrücke der Alpen laufen können.
Die Region ist längst zum absoluten Spezialisten für die kleinsten Gäste geworden. Trebesing etwa ist Europas erstes Baby- und Kinderdorf, wo nicht nur die Sprösslinge allerhand Spannendes entdecken können, sondern auch die Eltern mal so richtig abschalten dürfen. In keiner anderen Region Kärntens zieren so viele Bärchen und Smileys die Hotels und Pensionen wie im Lieser- und Maltatal.

Region Klopeiner See: Von Jonglieren bis Mountainbike fahren
Der Klopeiner See ist im Hochsommer mit bis zu 28 Grad Europas wärmster Badesee, ein idealer Planschplatz also für die Kleinen. Höhepunkte des Klopeiner Familiensommers sind die Kinderfeste im Juli und August. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto „Artistik und Clownerie“. Spektakuläre Trampolin-Shows, Clown-Darbietungen, Jonglierkünste oder ein Schminkstudio laden nicht nur zum Zuschauen ein. Hier können die Kinder auch selbst mitmachen. Die Feste finden am 9., 15., 22. und 29. Juli statt sowie am 5. und 12 August.
Aber auch wer es nicht zu einem der Festtage in die Region schafft, kann viel erleben. Zum Beispiel bei einer Drauschifffahrt, bei der die Kinder auch selbst mal ans Steuer dürfen, oder im Walderlebnispark in St. Kanzian, im Natur- und Blumenerlebnispark, in den Tropfsteinhöhlen in Bad Eisenkappel und Griffen, am Wildensteiner Wasserfall oder bei einer rasanten Fahrt mit der Sommerrodelbahn Eberndorf.
Größere Kinder wird das Ganztagsfest „See in Flammen“ begeistern, wenn Gaukler und Feuerspucker auftreten und am Abend Österreichs größtes Feuerwerk entzündet wird. Vom 17. Mai bis 17. September können Jugendliche und Kinder an einem kostenlosen Sportprogramm teilnehmen und in verschiedenen Leistungsgruppen Beachvolleyball spielen, geführte Rad- oder Mountainbike-Touren mitmachen, Wandertouren unternehmen oder ein Tennistraining absolvieren. Wie die Römer damals in Kärnten gelebt haben, können die Gäste des Familiengasthofs Schmautz in Jerischach erleben: Bei der römischen Olympiade werden die Kräfte gemessen, zur Stärkung gibt es ein karantanisches Mahl, das mit den Fingern verspeist wird, und zwischendurch wird über dem Lagerfeuer aus selbst gesammelten Kräutern ein Zaubertrunk gebraut.

Villach-Warmbad, Faaker See, Ossiacher See: Vom Klettergarten ins Thermalbad
Sportliche Familien sind in Villach, am Faaker und vor allem am Ossiacher See gut aufgehoben. Natürlich kann man hier fast jede Wassersportart erlernen. Wer schwindelfrei ist, klettert im Klettergarten am Kanzianiberg die Felsen hinauf, besucht die Adlerwarte auf der Burg Landskron oder fährt mit der Seilbahn zum Mountain-Kart-Rennen auf die Gerlitzen.
Nach all den aufregenden Erlebnissen können sich Kinder im ThermenResort Warmbad-Villach oder in der Therme Bad Bleiberg zusammen mit ihren Eltern so richtig schön entspannen. In Ginas Baby- und Kinderhotel in Drobollach am Faaker See gibt es eine spezielle Driving Ranch für Kinder, wo die ersten Abschläge trainiert werden können und in einem fünftägigen Kurs kann der Nachwuchs sogar die Platzreife erlangen. Und auch Eltern können hier Golf spielen,den in der Umgebung gibt es sieben 18-Loch-Anlagen.

Kärnten Card
Die Kärnten Card macht zahlreiche Familienangebote noch günstiger. Freien Eintritt bzw. freie Fahrt gibt es bei mehr als 100 Ausflugszielen, Schifffahrtslinien, Seilbahnen und Panoramastraßen. Darüber hinaus beinhaltet sie Ermäßigungen bei weiteren 50 Bonuspartnern. Das Maskottchen „Kä Ca“ zeigt, welche Ziele besonders familienfreundlich sind. Für Kinder bis sechs Jahren ist die Kärnten Card gratis, auch ab dem dritten Kind ist die Kärnten Card kostenfrei. Kinder mit dem Jahr Gang 1995 – 2003 zahlen 14 Euro für die Wochenkarte, Erwachsene 34 Euro. Zahlreiche Beherbergungsbetriebe halten die Kärnten Card für ihre Gäste gratis bereit.

Information erhalten Sie unter:
Kärnten Information, Casinoplatz 1, 9220 Velden, Tel: +43/(0)463/3000,
Fax: +43/(0)4274/52100-50, info@kaernten.at, www.kaernten.at,
www.kaernten-family.at

Quelle: www.kaernten.at

No related posts.

Kategorien: Aktuelle-NewsFamilie

Tags:

RSSComments (0)

Trackback URL

Leave a Reply

(Alter bei Reiseantritt)
Urlaub in Österreich
Booking
Urlaub in den Alpen